Bild: cdc auf unsplash.com

+++Update – Corona-Virus: Verzicht auf Gottesdienste und Veranstaltungen in der Pfarrei St. Joseph

Die immer neuen Entwicklungen bezüglich der Maßnahmen zur Verzögerung der Verbreitung des und Vermeidung von Ansteckungen mit dem Corona-Virus erforderten am Freitagabend noch weitreichendere Maßnahmen als am Nachmittag. Die Festmesse zum Patrozinium entfällt!

Am späten Freitagnachmittag erreichten Pfarrer Ingo Mattauch die Entscheidungen des Stadtdechanten Markus Pottbäcker für die beiden Propsteipfarreien St. Augustinus und St. Urbanus. Etwa zum gleichen Zeitpunkt versendete der Krisenstab des Bistums Essen überarbeitete Hinweise zur Vermeidung von Ansteckungen mit dem Corona-Virus.

Damit in Gelsenkirchen die katholischen Kirchengemeinden gleich agieren, schließt sich die Pfarrei St. Joseph den Maßnahmen der beiden Pfarreien an. Darauf haben sich Pfarrer Mattauch telefonisch mit Herrn Alshut, dem stellv. KV-Vorsitzenden, und Herrn Szewczyk, dem PGR-Vorsitzenden, verständigt.

Neben den schon gestern beschlossenen Maßnahmen kommen nun folgenden hinzu:

Alle Gottesdienste und Angebote in den Kirchen, sowie die Vorabendmesse in der Michaelkapelle werden zunächst bis Ende März eingestellt. So entfällt bereits am Sonntag die Festmesse zum Patrozinium.
In der Michaelskapelle werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt Trauerfeiern (ohne Eucharistiefeier) stattfinden.
Gottesdienste in den Altenheimen werden bis Ende März ausgesetzt bzw. nach Maßgabe der Einrichtungen evt. auch für einen längeren Zeitraum nicht stattfinden.
Beerdigungen werden durchgeführt; die Trauerfeiern finden ohne Eucharistiefeier statt.
Taufen und Trauungen werden nach Absprache weiter, unter Beachtung aller Verhaltensmaßregeln, gespendet. Allerdings ist vorher zu prüfen, ob eine Verlegung mögliche wäre.

Bischof Dr. Overbeck erklärt ausdrücklich, dass in der gegenwärtigen Lage keine Verpflichtung besteht, eine Sonntagsmesse zu besuchen.


Drucken   E-Mail