Stadtdechant und Superintendent

Europa. Ein großartiges Geschenk!

Das Zusammenwachsen Europas verstehen die beiden christlichen Kirchen in Gelsenkirchen als ein großes Geschenk. Stadtdechant Markus Pottbäcker und Superintendent Heiner Montanus werben sich mit einem offenen Brief für die Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai.

Liebe Schwestern und Brüder,

für die Gläubigen der Weltreligionen gibt es keine Grenzen und keinen Nationalismus. Wir verstehen uns als Kinder eines Vaters, der uns und die ganze Schöpfung in seinen Händen hält.

Für uns Christen schließt sich jeder Nationalismus sogar aus, weil Jesus Christus das Menschsein mit uns geteilt hat, vollkommen unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Zugehörigkeit.

Das Zusammenwachsen Europas verstehen wir daher als ein großes Geschenk; jahrhundertelange Konflikte unter den Völkern Europas mit unendlichen vielen Toten und unendlichem Leid wurden beendet und eine nie dagewesene Periode des Friedens ist angebrochen.

Natürlich ist nie alles perfekt, was der Mensch plant, tut und wirkt. Immer gibt es Möglichkeiten zur Verbesserung und die Notwendigkeit zur Veränderung.

Vor allem muss in Europa eine Perspektive für junge Menschen gefunden werden, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Gerechte Zustände in Arbeit und Gesellschaft, Freiheit und Achtung der Menschenwürde sowie Umweltschutz lassen sich am besten gemeinsam bewältigen.

Daher bitten wir Sie alle inständig, Ihr Wahlrecht am 26. Mai wahrzunehmen, um der Politik in Europa ein Gesicht zu geben, das nicht abweisend, ausgrenzend oder nationalistisch ist.

Bitte lassen Sie nicht zu, dass Europa wieder zerfällt!

Für die Katholische Stadtkirche

Stadtdechant Markus Pottbäcker

Für den Evangelischen Kirchenkreis Gelsenkirchen und Wattenscheid

Superintendent Heiner Montanus


Drucken   E-Mail