Aschenkreuz zum Mitnehmen - auch noch am Samstag, 20.02. möglich

Am Samstag haben alle, die es an diesem Mittwoch nicht geschafft haben, sich in der Kirche ein Aschenkreuz abzuholen, die Möglichkeit dies nachzuholen. Kleine Gläser mit gesegneter Asche stehen in der Pfarrkirche St. Joseph in Schalke für Sie bereit. Die Kirche ist von 15 bis etwa 18 Uhr geöffnet.

Bitte wundern Sie sich nicht, wenn Sie am Samstag zur Kirche kommen und sie blau-weiß geschmückt ist. Es ist Bundesligaspieltag und an diesen Tagen heißt es schon seit Jahren „Offene Kirche Schalke – Vorm Spiel is inne Kirche“.

Aschermittwoch, 17. Februar, beginnt die 40-tägige Fastenzeit. An diesem Tag empfangen Christ*innen das Aschenkreuz, das sichtbare Zeichen für den Beginn der Vorbereitungszeit auf Ostern. Sieben Wochen lang sind Sie und alle Menschen eingeladen, auf etwas Alltägliches oder etwas, das Ihnen wichtig ist, zu verzichten: Süßigkeiten, Fleisch, Fernsehen, Social Media etc.

Umkehren, neuen Weg suchen, zu Gott zurückkehren, darum geht es in der österlichen Bußzeit

Die Fastenzeit – auch österliche Bußzeit genannt – will uns Menschen die Möglichkeit eröffnen, nach innen zu schauen, bei sich selbst zu verweilen, die eigenen Stärken und Schwächen wahrzunehmen, auf die Zukunft zu blicken, auf die Beziehungen zu Familienmitgliedern, Freunden, Nachbarn und zu Menschen, die einem weniger nahe stehen.

Wir Christ*innen sind in der Fastenzeit eingeladen, uns mit unserer Beziehung zu Gott auseinander zu setzen. Gebet und jede Form von Gottesdienst kann dies unterstützen.

Das Fasten, also der Verzicht auf etwas, soll Platz machen und Zeit schaffen für diese Gedanken.

40 Tage Fastenzeit – diese beginnt mit einem kleinen, sichtbaren Kreuz auf der Stirn. Aus den gesegneten, und mittlerweile trockenen, Zweigen vom Palmsonntag wird Asche für das Kreuz gewonnen. Die Asche erinnert uns Menschen daran, dass alles vergänglich ist und in jedem Ende ein Neuanfang steckt. So wie am Ende der Fastenzeit an den Tod Jesu gedacht wird und gleich darauf Ostern und die Auferstehung Jesu gefeiert wird. Zwei Sätze stehen für diese Gedanken: „Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und zum Staub zurückkehrst“ und „Kehre um und glaube an das Evangelium“.

Das Aschenkreuz unter Corona-Bedingungen

Am 17. Februar können Sie sich in den offenen Kirchen und im Stadtteilladen Bismarck zu folgenden Zeiten das Aschenkreuz abholen:

  • 10-12 Uhr Kirche St. Elisabeth
  • 15-17 Uhr Kirche Hl. Dreifaltigkeit
  • 16-17 Uhr Kirche St. Joseph
  • 16-18 Uhr Kirche St. Antonius
  • 19-20 Uhr Kirche St. Elisabeth

  • 14-17 Uhr Stadtteilladen Bismarck

(Bitte halten Sie sich in der Kirche an die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Laut Corona-Schutzverordnung müssen Sie beim Betreten der Kirche eine medizinische Mund-Nase-Maske tragen.)

Am Aschermittwoch werden keine Gottesdienste in den Kirchen der Pfarrei gefeiert werden. Seit dem “harten Lockdown” verzichtet die Pfarrei auf Präsenzgottesdienste.

Gerne können Sie für Nachbarn und Familienmitgliedern das Aschenkreuz mitnehmen.

 


Drucken   E-Mail