Grablichter

Allerseelen

Am 2. November feiert die Kirche Allerseelen. Es ist der Tag, an dem wir Christ*innen an alle Verstorbenen denken.

Auch in diesem Jahr werden viele Gräber auf den Friedhöfen besonders geschmückt sein. Von vielen Gräbern wird uns Licht entgegen leuchten; ein Grablicht, dass von Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten der Toten aufgestellt worden ist.

Dieses Licht erinnert an Jesus Christus, der das Licht der Welt ist. So zeigt das Licht auf den Gräbern, Gott ist bei den Toten, und es erinnert an die Auferstehung Jesu, die deutlich macht, der Tod ist nicht das Ende unseres Lebens, sondern ein Durchgang zu einem neuen Leben bei Gott.

So wird das Grablicht zum Hoffnungslicht!

Wir Christ*innen glauben und hoffen, dass die Verstorbenen, die wir im Herzen tragen, bei Gott sind und dort das ewige Leben haben.

Offene Kirchen am 2. November

In der Pfarrei St. Joseph werden am Allerseelentag die Kirchen St. Joseph in Schalke, St. Antonius in der Feldmark, St. Elisabeth in Heßler und Hl. Dreifaltigkeit in Bismarck von 17-19 Uhr zum Gebet und Gedenken an die Verstorbenen geöffnet sein.

Gerne können Sie eine der Kirchen zum kurzen Verweilen, zum Anzünden einer Kerze und zum Gebet für die Verstorbenen betreten.

Bitte beachten Sie die Abstands- und Hygienegebote für die Kirchen und tragen Sie während des Aufenthalts in der Kirche eine Mund-Nase-Maske.

Abendmesse am 2. November

In der Pfarrkirche St. Joseph in Schalke wird am 2.11. um 19 Uhr eine Abendmesse im Gedenken an die Toten gefeiert. Sie sind zur Mitfeier herzlich eingeladen.

In der Kirche finden Sie fast ausschließlich Einzelplätze. Zwei Personen aus einem Haushalt dürfen sich gerne in einer Bank, in der sich zwei Sitzplätze befinden, in der Mitte der Einzelplätze treffen, der Abstand nach vorne und hinten bleibt dabei immer noch mind. 1,5 Meter.

Gebet für die Verstorbenen

Gott,
heute denken wir an die Menschen, die gestorben sind,
die wir aber immer noch im Herzen tragen.
Wir denken gerne an all die Menschen,
die unser Leben bereichert haben und die nun bei dir sein dürfen.
Es ist gut sie in deiner Obhut zu wissen.
Ganz besonders beten wir für die Verstorbenen des vergangenen Jahres:
nimm sie auf in dein Himmelreich und führe sie vom Tod zum ewigen Leben bei dir.
Darum bitten wir dich durch Christus unseren Bruder und Herrn.
Amen.


Drucken   E-Mail