Gemeinsames Abendgebet um kurz nach sieben

Alle Gottesdienste – auch die an den Kar- und Ostertagen – sind abgesagt. Wie kann es gehen, während der umfassend einschränkenden Maßnahmen in dieser Zeit eine Glaubens- und Gebetsgemeinschaft zu bleiben?

Unsere Einladung: Täglich um 19 Uhr eine Kerze entzünden und ins Fenster zur Straße stellen, ein Vaterunser beten und dann ein Gebet mit einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin aus der Pfarrei St. Joseph sprechen.

Bitten schließen Sie sich dieser Aktion an. Wir beginnen am Sonntag um 19 Uhr.
Heute  beten die Mitglieder des Pastoralteams mit Ihnen das Abendgebet

Gemeinsames Abendgebet um kurz nach sieben

Es ist kurz vor 19 Uhr.

Entzünden Sie bitte eine Kerze oder ein Licht und stellen es gut sichtbar für andere ins Fenster.

Um 19 Uhr beten wir gemeinsam das Vaterunser.

Ein Satz aus dem Bibeltext des Sonntag:

„Jesus erwiderte ihr [Marta]: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben. Glaubst du das?
Marta antwortete ihm: Ja, Herr, ich glaube, dass du der Messias bist, der Sohn Gottes, der in die Welt kommen soll.“
(Johannes-Evangelium 11,25-27)

Jetzt beten die Mitglieder des Pastoralteams mit Ihnen:
Gott, unser Vater und unsere Mutter,
dein Sohn Jesus hat seinen Freund Lazarus von den Toten erweckt.
Damit zeigst du uns bereits jetzt auf Ostern.
Gott, wir sind traurig,
dass wir uns in der Fastenzeit nicht gemeinsam auf Ostern vorbereiten können.
Auch Ostern und somit die Auferstehung deines Sohnes
können wir in diesem Jahr nicht in sichtbarer Gemeinschaft feiern.
Schenke uns die der Hoffnung,
dass wir diese Zeit durchstehen und
einmal bei dir sein werden.
Amen.

+++Update – Corona-Virus: Verzicht auf Gottesdienste und Veranstaltungen in der Pfarrei St. Joseph
Erstkommunionfeiern auf August verschoben.

Erstkommunion im August

Neue Termine für Erstkommunionfeiern

In Absprache mit dem Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand haben die Seelsorgerinnen gemeinsam mit Pfarrer Ingo Mattauch neue Termine für die Erstkommunionfeiern in diesem Jahr festgelegt. Sie liegen ... >>> zum Beitrag

Papst Franziskus

Papst schreibt an die Christ*innen in De …

Papst Franziskus hat am Samstag, 29. Juni 2019, den Fest der Apostel Petrus und Paulus, einen Brief an uns, das „pilgernde Volk Gottes in Deutschland“, geschrieben. Gleich zu Beginn seines Briefes ... >>> zum Beitrag

Bild: Gerd Altmann auf Pixabay

Corona-Virus: Weitgehender Verzicht auf …

Wie ist angesichts der Verbreitung des Corona-Virus mit dem Patronatsfest (Festmesse in der Pfarrkirche und Empfang in Haus Eintracht) am Sonntag umzugehen? Diese Frage ist am Mittwoch (11.03.) von Mi ... >>> zum Beitrag

Image

Was bedeutet Christsein heute?

In den Mittelpunkt unseres christlichen Handelns stellen wir den Dienst an den Menschen.

Jesus machte durch sein Handeln und Reden deutlich, dass die Verkündigung des Reich Gottes im Hier und Jetzt beginnt. Dies zeigt er in seiner Haltung zu den Menschen und besonders in seiner Zuwendung zu Kranken, Schwachen, Armen und Außenseitern.

In jedem der zur Pfarrei zugehörigen Stadtteile sehen wir die Notwendigkeit zur Mithilfe, die Lebensbedingungen von Menschen zu verbessern. Dies erfordert eine christlich-soziale Grundhaltung im Sinn von „Du wirst gebraucht“.

Vision wird Realität

Im Zukunftsbildprozess haben sich Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand im ersten Schritt auf zwei Ziele verständigt:
1. In allen Stadtteilen unserer Pfarrei sind wir mit seelsorgerischen Schwerpunkten liturgischer und/oder sozialer Art präsent.
2. Ein kleines Team von Ansprechpartner*innen, das nach und nach ehrenamtlich besetzt wird, vertritt die Christ*innen vor Ort.

Handlungsfeld:
Du überzeugst!

Zum Auftrag und zur Sendung der Kirche gehört es die Frohe Botschaft weiterzutragen. Kirche ist dort, wo Menschen im Auftrag Jesu Christi und der Kirche das Evangelium verkündigen, von ihrer Hoffnung, die sie trägt, sprechen und das Wort Gottes durch Leben und Handeln bezeugen.

Handlungsfeld:
Du feierst das Leben!

Zum Auftrag und zur Sendung der Kirche gehört die Feier des Gottesdienstes. Der Gottesdienst ist das Gespräch mit Gott im Gebet; er ist das Lob Gottes für seine Taten und der Dank für seine Gegenwart; er ist die Klage zu Gott über unsere Sorgen und die Bitte um Versöhnung.

Handlungsfeld:
Du wirst gebraucht!

Zum Auftrag und zur Sendung der Kirche gehört es, für die Menschen da zu sein. Zum Wesen des Dienstes am Nächsten nach dem Vorbild Jesu gehört es, dem Menschen ohne Vorbedingung zu helfen, unabhängig davon, ob er zur Kirche gehört oder nicht.
Image

In Sozialpastoralen Zentren stehen die Menschen eines Stadtteils im Mittelpunkt, dort greifen Seelsorge und konkrete Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen ineinander.

Der Stadtteilladen Bismarck der Pfarrei St. Joseph ist ein Teilprojekt und befindet sich in der Aufbauphase. Im Februar 2018 wurde zunächst ein kleines Ladenlokal eröffnet, das gut sichtbar am Hauptverkehrsweg in Bismarck liegt. Der Stadtteilladen steht allen Menschen unabhängig ihrer Konfession offen.

Bismarckstr. 181 | 45889 Gelsenkirchen

Die Öffnungszeiten sind:
Mo: 10 - 13 Uhr und Di, Mi, Do: 14 – 17 Uhr

Ein zentraler Ort in der Pfarrei wird Haus Eintracht in Schalke. Ab 2020 werden dort das Pfarr- und Gemeindeheim, das Pfarrbüro, die zentrale Verwaltung, die Friedhofsverwaltung sowie die Büros für die pastoralen Mitarbeitenden untergebracht. Räumlichkeiten für die ansprechBAR und die Jugendarbeit der Amigonianer werden eingerichtet.
Image
Image
Image
Image